Welterbe

Liebe Kinder,

wir haben zwar Euren Planeten ver­saut, aber das wird wohl schon bald Eure gerings­te Sorge sein. Der nächs­te Weltkrieg könn­te even­tu­ell bevor­ste­hen, wenn der Kampf um die Ressourcen beginnt. Wir haben der­weil nichts bes­se­res zu tun, als stu­pi­de aus unse­rer Mikrofaserwäsche zu gucken, hilf­los mit den Schultern zu zucken und neben­bei wei­ter­hin sinn­lo­se Debatten um rege­ne­ra­ti­ve Energien und Ressourcen zu füh­ren, statt ein­fach mal den Arsch hoch zu bekom­men und wirk­lich etwas zu tun. Aber seht es uns nach, denn wir haben es ja von unse­ren Eltern und Urgroßeltern nicht anders gelernt. In gol­de­nen Zeiten set­zen gan­ze Hirnareale aus, die für Vernunft und Folgenabschätzung benö­tigt wer­den. Kommen noch Macht und Geld dazu, sind wir, was die Hirnleistung angeht noch etwas unter­halb von Primaten angesiedelt.

Vielleicht macht Ihr auch ein­fach so wei­ter, dann kommt der Punkt, an dem Ihr wie­der von vorn anfan­gen müsst von ganz allei­ne. Früher war ja sowie­so alles bes­ser und das Früher kommt ja dann auch schon bald wie­der. Mit Hand- und Feldarbeit, Selbstversorgung und viel Natur. Ach so, die vege­tiert ja eh schon vor sich hin. Na ja, aber dann ist es ja auch wurscht, denn mit ver­seuch­ter Nahrung, kaput­tem Klima und neu­en Krankheiten braucht Ihr ja auch kei­nen Strom, Kunststoffe oder sons­ti­ge Technik mehr. Also, bleibt Euch am bes­ten nur die unge­sun­de Kombination von Optimismus und Gleichgültigkeit, die uns bis heu­te beglei­tet hat. Dann schafft Ihr das schon.

Macht es gut und noch viel Spaß mit der Erde.
Eure Eltern und Großeltern

Kommentare

Keine Kommentare.