Neulich beim Pförtner — Teil 3

Guten Morgen.”

Guten Morgen.”

Warten Sie, das macht 2,50 EUR.”

Was? Wie jetzt?”

Sie sag­ten ’Guten Morgen’. Das kos­tet 2,50 EUR.”

Machen Sie kei­ne Witze.”

Kein Witz. ’Guten Morgen’ ist nun gebührenpflichtig.”

Ist das auch wie­der eine die­ser kru­den Arbeitsanweisungen oder Betriebsregeln?”

Nein, dies­mal ist es etwas Persönliches.”

Wie darf ich das verstehen?”

Ich habe mir ’Guten Morgen’ mar­ken­recht­lich  schüt­zen las­sen. Und ver­lan­ge nun Lizenzgebühren für die Nutzung der Floskel.”

Das ist jetzt nicht Ihr Ernst.”

Doch.”

Sie kön­nen ’Guten Morgen’ doch nicht ein­fach schüt­zen lassen.”

Doch, kann ich. Das sind nun übri­gens bereits 5,- EUR.”

Also...das ist ja wohl die Höhe. Ich muss arbei­ten. Lassen Sie mich bit­te durch.”

Bitte, doch dann muss ich Sie wegen uner­laub­ter Nutzung von ’Guten Morgen’ durch mei­ne Anwälte abmah­nen lassen.”

Das kön­nen Sie nicht machen.”

Doch, kann ich. Hier ist die Bescheinigung vom Patent- und Markenamt.”

Wieso tun Sie so etwas?”

Sie kön­nen sich sicher vor­stel­len, dass man mit dem Gehalt eines Pförtners nicht beson­ders weit kommt. Da brau­che ich Nebeneinkünfte. Und das hier kann ich sehr gut wäh­rend mei­ner nor­ma­len Arbeit tun.”

Ich muss zuge­ben, die Idee ist gut. Aber den­noch unverschämt.”

Tja, irgend­wie muss man über die Runden kom­men. Und es ist sehr einträglich.”

Das neh­me ich Ihnen zwei­fel­los ab. Na gut, hier sind 5,- EUR. Nun muss ich aber arbei­ten. Ich wün­sche Ihnen einen schö­nen Tag.”

Das macht zusätz­lich 3,20 EUR.”

WIE BITTE?”

Sie sag­ten ’ich wün­sche Ihnen einen schö­nen Tag’. Das habe ich mir eben­falls schüt­zen lassen.”

Sie machen mich fer­tig. Haben Sie sich noch mehr Floskeln schüt­zen lassen?”

Ja, ’Guten Tag’, ’Auf Wiedersehen’ und ’Mahlzeit’.”

Damit kas­sie­ren Sie ja den gan­zen Tag. Womöglich bei jedem Mitarbeiter.”

Ja, man­che haben daher bereits ein Abo. Vor allem für ’Mahlzeit’. Möchten Sie auch eines?”

Nein. Hier sind 3,50 EUR. Den Rest kön­nen Sie behal­ten. Und nun...ach, ver­ges­sen Sie’s.”

Danke. Ich wün­sche Ihnen einen schö­nen Tag.”

...”

 

Was bis­her geschah: Teil 1, Teil 2

Kommentare

Keine Kommentare.