Urzeitkrebse? Ohne mich.

Alle haben das neue YPS. Nur ich nicht.
Nicht weil ich es nicht will, son­dern weil ich es nicht bekomme.
Aber viel­leicht erklärt die nach­fol­gen­de Beschwerdemail an den EHAPA-Verlag, wor­um es geht.

Hallo Ehapa-Team,

ich sage es frei von der Leber weg: Ich bin sauer!

Ich habe vor rund vier Wochen Ihr Angebot wahr­ge­nom­men, das neue YPS in Ihrem Online-Shop vor­zu­be­stel­len (und auch bereits zu bezahlen!!)
Die Vorfreude dar­auf ende­te jäh, da auch heu­te am Tag der offi­zi­el­len Veröffentlichung im Handel kein Heft im Briefkasten war.
Ich war sicher etwas naiv zu glau­ben, dass man als Vorbesteller das Heft wenigs­tens einen Tag vor der Herausgabe in den Zeitschriftenläden erhält.
Doch zumin­dest am Tag der Veröffentlichung hät­te ich es dann doch ger­ne aus dem Briefkasten genommen.

Sicher haben Sie kei­nen Einfluss auf die Lieferzeiten der Post, aber wenn Sie schon die­sen „Service” der Vorbestellung anbie­ten und dafür auch noch Porto ver­lan­gen, dann hal­te ich es für gutes Gebahren, die vor­be­stell­ten Hefte auch pünkt­lich auszuliefern.

Vielleicht ist es auch nicht wert sich über ein YPS-Heft auf­zu­re­gen, doch 5,90 EURO für ein Comicheft und moder­ne Geschäftsprinzipien sind es mei­nes Erachtens schon.
Sie bie­ten solch einen Service an, dann soll­te die­ser auch ange­mes­sen aus­ge­führt werden.
Im Gegenzug wur­den fal­sche Erwartungen geschürt.
Ich fin­de das nicht okay.

Ich behal­te mir vor, ein wei­te­res Angebot Ihres Shops in Anspruch zu neh­men: die kos­ten­lo­se Rücksendung der Ware.

Grüße
Christian Kaufhold 

Sicher ist das nur ein klei­ner Krebs Fisch, aber es ärgert mich. Da wird ein Riesengehampel gemacht und dann guckt man in die Röhre.
Und in ein Glas Wasser ohne Krebse.

Kommentare

Keine Kommentare.