Jammerlappen

Mich kotzen diese Meldungen um die Wirtschaftskrise gewaltig an. Alle weinen und jammern über ihre Milliardenverluste auf sehr, sehr hohem Niveau.

In Afrika und vielen anderen Ländern verhungern unzählige Menschen und die Börsensäcke heulen darüber, dass sie sich nun einen Maserati weniger leisten können.

Aber auch viele, die in Wertpapiere investiert haben winseln vor sich hin. Ja, einen Haufen Geld zu verlieren ist Mist. Aber seid Ihr nun arm? Liegt Ihr auf der Straße und habt nichts mehr zu essen?

Nein.

Diejenigen, die sich Aktien leisten können, haben sicher auch einen Job und werden den nächsten Monat davon ihre Miete und ihren Lebensunterhalt bezahlen können. Und die Internetverbindung, das Smartphone, Klamotten, IKEA-Möbel…soll ich weiter aufzählen?

Natürlich müssen nun diejenigen die Suppe auslöffeln, die an der beschissenen Wirtschaftskrise keine Schuld haben. Eben all die kleinen Arbeiter und Angestellten in Europa und den USA.
Aber mal im Ernst: unsere Großeltern haben im und nach dem Krieg viel schlimmere Zeiten überstanden. Ihr würdet keinen Tag durchhalten, wenn Ihr im Sudan leben müsstet.

Also hört endlich auf Eurem erbärmlichen Geld nachzuweinen und kommt auf den Boden zurück.

Kommentare

  • Nicht umsonst heißt es immer „jammern auf hohem Niveau“. Da ist schon was dran …

  • So wahr und so auf den Punkt gebracht! Jeder sollte sich diesen Artikel mal durchlesen und einen Moment lang versuchen nachzudenken!