Wollen Sie meine Meinung hören, Herr de Maizière?

Sehr geehr­ter Herr de Maizière,

kön­nen Sie mir bit­te erklä­ren, was es brin­gen soll, die Bevölkerung vor ter­ro­ris­ti­schen Anschlägen zu warnen?
Sollen wir nun alle zu Hause blei­ben bis es kracht? Oder bis Sie Entwarnung geben?
Sollen wir nun nicht mehr mit dem Zug fah­ren, nicht mehr mit dem Flugzeug fliegen?
Sollen wir uns von den bald öff­nen­den Weihnachtsmärkten fern halten?
Oder von Fußballspielen?
Oder...?

Wollen Sie mei­ne Meinung hören?
Das ist gepress­te Krümelkacke und bringt über­haupt nur soviel, dass die Menschen erst recht unsi­cher und ver­ängs­tigt wer­den. 1:0 für die Terroristen.
Wenn die nöti­ge ter­ro­ris­ti­sche Energie frei­ge­setzt wird, juckt das den fröh­li­chen Selbstmordattentäter einen feuch­ten Hundekot, ob eine Handvoll Leute daheim bleiben.
Wenn’s kra­chen soll, dann kracht’s.
Ob Sie war­nen oder nicht.
Und ob dann viel­leicht 10 oder 50 Menschen weni­ger dabei drauf gehen, inter­es­siert den mus­li­mi­schen Weihnachtsmann genau­so wenig.

Also, mei­ne Bitte: sei­en Sie ein­fach still. Lassen Sie uns ein­fach wei­ter­ma­chen. Denn unser Alltag kann nicht still­hal­ten, wegen solch sinn­lo­ser Panikmache.

Mfg
CFK

Kommentare

Keine Kommentare.