Das Recht auf Anonymität

Lieber Herr Fischer, 

brin­gen wir die gan­ze „Vermummungsverbot im Internet”-Diskussion auf einen ein­fa­chen Nenner.
Sicher ist Ihnen das „Grundrecht auf infor­ma­tio­nel­le Selbstbestimmung” nicht unbekannt.
Dies schließt ein­deu­tig ein, dass jeder Mensch das Recht hat, über die Verwendung sei­ner Daten selbst zu bestimmen.

Eine Einschränkung, wie Sie sie for­dern, greift mei­nes Erachtens in die­ses Grundrecht ein bzw. erschwert unter Umständen die Ausübung die­ses Rechts.

Konsequenterweise blie­be einem Benutzer nur noch die Möglichkeit sich nicht mehr bei einem Forum oder ähn­li­chem Dienst im Internet zu regis­trie­ren. Mit ent­spre­chen­den Folgen.

Möglicherweise soll­ten Sie ein­mal dar­über nachdenken.

In die­sem Sinne
Ihr CFK

[UPDATE]
Lieber Herr Fischer,

ger­ne hät­te ich Ihren Facebookbeitrag kom­men­tiert, jedoch ermög­li­chen Sie dies nicht mehr, wie es scheint. So, kann offe­ner Dialog auch nicht funktionieren. 

Weiter so. Das ist der fal­sche Weg.

CFK

Kommentare

Keine Kommentare.