Wolfgangs ganz private Windmühlenschlacht

Vielleicht sollte sich unser Innenminister Wolfgang Schäuble hinsichtlich jüngster Forderungen zur Terrorabwehr in Europa
einmal mit Chinas Innenpolitikern an einen Tisch setzen, denn die haben bereits einige Übung im Sperren von Webseiten.
Gemeinsam könnte man hier neue Strategien entwickeln, wie man den Zugang zu Websites im Internet noch effizienter sperren bzw. verhindern kann.
Wenn er dabei eine allumfassende Lösung findet, die in trotz der dezentralen Organisation des Internets funktioniert, sollte er umgehend ein Patent anmelden.
Wahrscheinlich findet er aber eher das Perpetuum Mobile.

Achja: mag sein, daß man kleinen Bombenbastlern und Fans der Pyro- und Waffentechnik hierzulande beikommen kann, doch ist es doch eher unwahrscheinlich, daß sich ein ernsthaftes Terrornetzwerk davon beeindrucken läßt. Und vor allem – will unser heißgeliebter Bundes-Innentrojaner Wolfgang denn alle Webseiten und Newsfeeds persönlich auf potentiell fadenscheinige Inhalte überprüfen?
Vorausgesetzt er kann die sicher verschlüsselten Informationen überhaupt lesen.
Viel Spaß beim Windmühlenjagen Senor Wolfgang „Don Quijote“ Schäuble.

Kommentare

Keine Kommentare.