Da rauchen nicht nur die Köpfe

Da tappen die Ermittler im Dunkeln, wer für wen rund drei Tonnen Cannabis tranportierte, aber was soll’s. Mit soviel „Stoff“ macht das „Zerstören“ der „Ware“ sicher einen Heidenspaß.
Der „Kurier“ wird indes nichts zu lachen haben:

Wer eine solche Menge Drogen am Straßenrand stehen lässt, der muss in echten Schwierigkeiten gewesen sein

Ich würde sagen, die Schwierigkeiten, die er hatte, werden bedeutungslos sein gegenüber denen, die er jetzt hat.

Kommentare

Keine Kommentare.