Crazy Killer (2)

Überall liest man über die Diskussion um das Verbot von „Killerspielen“. Alle sehen den Grund für solche Gewaltakte darin, daß

Computerspiele Jugendlichen den schnellen Sieg des Stärkeren [vorgaukeln]„(Quelle: ZDF Heute)

oder wegen der

wachsenden Gewalt in Filmen und Videospielen„(Quelle: ZDF Heute)

Leute, macht die Augen auf. Solche Dinge sind meist nur der Auslöser, aber nicht das eigentliche Problem.
Ich halte auch nicht viel von solch blutigen Egoshootern, doch beseitigen deren Verbote nicht die Ursache.
Schaut Euch mal den sozialen Hintergrund der betroffenen Jugendlichen an.

Warum spielen diese den ganzen Tag solche Spiele?
Wieso kapseln diese Jugendlichen sich von ihrer Umwelt ab?
Woher kommt dieser Haß auf andere?

Man wird so nicht geboren und so etwas kommt auch nicht (nur) vom computerspielen, internetsurfen oder filmeschauen.
Beim Emsdettener Amokläufer sollte man sich mal die Familie anschauen.

Die Eltern sind schockiert?
Haben die nicht gesehen, wie ihr Sohn auftrat? Was er den ganzen Tag tat?
Wie kann es sein, daß ein Jugendlicher einfach so mit Waffen posiert und vor allem: wie kommt ein Jugendlicher an solche Waffen?

Macht endlich die Augen auf und benutzt sie vor allem einmal.
Hinterher schockiert zu sein reicht nicht, wie man sieht.

Kommentare

Keine Kommentare.