Frei nach Adam Riese

Aufgepasst!
Folgende Matheaufgabe soll gelöst werden:
Auf einer 200g-Packung „Westfälische Cervelatwurst“ von Kemper kann man folgenden Hinweis lesen:

100g Cervelatwurst wurde hergestellt aus 114g Fleisch.
An sonstigen Zutaten (ohne nähere Mengen- oder Gewichtsangaben) sind enthalten: Kochsalz, Dextrose, Gewürze, Milchzucker, Glucosesirup, Zucker, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Konservierungsstoff: Natriumnitrit, Raucharoma und vor allem können „Spuren“ von Senf enthalten sein. (Anm.: Also, Allergiker aufgepasst. Wenn Euch die Zuckerstoffe oder die Konservierungsstoffe nicht schon umgehauen haben.)

Wenn Ihr diese Aufgabe aufmerksam durchgelesen habt und die Allergiker unter Euch nicht bereits vom Lesen ins Sauerstoffzelt müssen, könnt Ihr sicher folgende einfache Fragen beantworten:

  1. Wo sind die restlichen 14g Fleisch geblieben? (bzw. 28g, denn es sollen ja 200g Wurst enthalten sein!)
  2. Wieviel wiegen die Zusatzstoffe insgesamt nach dem mysteriösen Fleischschwund?
  3. Wieviel Geld wird dem Käufer dieser Wurst für zusätzliche virtuelle 28g Fleisch abgeknöpft?

Im Ernst: der Hinweis klingt für mich so wie „Lieber Kunde, Du bekommst zwar nur 100g Wurst, aber wir haben dafür 114g Fleisch verbraucht, daher müssen wir Dir leider die 14g auch in Rechnung stellen. Aber mache uns keinen Vorwurf, wir haben es ja deutlich lesbar draufgeschrieben und wir sind fein raus.

Kommentare

Keine Kommentare.