Isolationshaft, aber als Adjektiv

Es sind nun rund zwei Jahre seit der Trennung (oder sind es schon drei? Oder vier? Ich hab’s vergessen). Und die Isolation wird kontinuierlich selbstverstärkend. Social Network im RL? Gibt’s das noch? Im Off könnte Don Henley „The Boys of Summer“ laufen. Immerwährend.

Nobody on the road,
Nobody on the beach

Nobody’s on the reach. Naja, außer ein paar Kollegen oder der Rest der Familie. Who cares!? Das Network hängt mit seidenen Fäden an den unvermeidlichen Eckpunkten des Lebens. Gerade genug um nicht unterzugehen.

The sun goes down alone

Doch. Das Alleisein ist toll. Einfach ich sein. Keine Verantwortung für Anybody. Ich gehe alleine unter. Soziale Kontakte? Schon lange fort. Neue Möglichkeiten? Außer Reichweite. Don Henley hat aber nicht bei allem recht. Über Dich bin ich schon lange hinweg.

Don’t look back, you can never look back

Immer weiter nach vorn. Auf empty streets. Sehnsucht nach hinten gibt es nur an den einsamen Tagen. Nicht nach Dir. Nach dem Leben davor. Nach dem Leben, das vor mir liegt.

Those days are gone forever
I should just let them go

Über Dich bin ich längst hinweg. Das Alleinsein ist gut. Die Einsamkeit zehrt. Sind es nun zwei oder vier Jahre? Wer weiß das schon so genau.

After the boys of summer have gone

Kommentare

Keine Kommentare.