Neulich beim Pförtner – Teil 3

„Guten Morgen.“

„Guten Morgen.“

„Warten Sie, das macht 2,50 EUR.“

„Was? Wie jetzt?“

„Sie sagten ‚Guten Morgen‘. Das kostet 2,50 EUR.“

„Machen Sie keine Witze.“

„Kein Witz. ‚Guten Morgen‘ ist nun gebührenpflichtig.“

„Ist das auch wieder eine dieser kruden Arbeitsanweisungen oder Betriebsregeln?“

„Nein, diesmal ist es etwas Persönliches.“

„Wie darf ich das verstehen?“

„Ich habe mir ‚Guten Morgen‘ markenrechtlich  schützen lassen. Und verlange nun Lizenzgebühren für die Nutzung der Floskel.“

„Das ist jetzt nicht Ihr Ernst.“

„Doch.“

„Sie können ‚Guten Morgen‘ doch nicht einfach schützen lassen.“

„Doch, kann ich. Das sind nun übrigens bereits 5,- EUR.“

„Also…das ist ja wohl die Höhe. Ich muss arbeiten. Lassen Sie mich bitte durch.“

„Bitte, doch dann muss ich Sie wegen unerlaubter Nutzung von ‚Guten Morgen‘ durch meine Anwälte abmahnen lassen.“

„Das können Sie nicht machen.“

„Doch, kann ich. Hier ist die Bescheinigung vom Patent- und Markenamt.“

„Wieso tun Sie so etwas?“

„Sie können sich sicher vorstellen, dass man mit dem Gehalt eines Pförtners nicht besonders weit kommt. Da brauche ich Nebeneinkünfte. Und das hier kann ich sehr gut während meiner normalen Arbeit tun.“

„Ich muss zugeben, die Idee ist gut. Aber dennoch unverschämt.“

„Tja, irgendwie muss man über die Runden kommen. Und es ist sehr einträglich.“

„Das nehme ich Ihnen zweifellos ab. Na gut, hier sind 5,- EUR. Nun muss ich aber arbeiten. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.“

„Das macht zusätzlich 3,20 EUR.“

„WIE BITTE?“

„Sie sagten ‚ich wünsche Ihnen einen schönen Tag‘. Das habe ich mir ebenfalls schützen lassen.“

„Sie machen mich fertig. Haben Sie sich noch mehr Floskeln schützen lassen?“

„Ja, ‚Guten Tag‘, ‚Auf Wiedersehen‘ und ‚Mahlzeit‘.“

„Damit kassieren Sie ja den ganzen Tag. Womöglich bei jedem Mitarbeiter.“

„Ja, manche haben daher bereits ein Abo. Vor allem für ‚Mahlzeit‘. Möchten Sie auch eines?“

„Nein. Hier sind 3,50 EUR. Den Rest können Sie behalten. Und nun…ach, vergessen Sie’s.“

„Danke. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.“

„…“

 

Was bisher geschah: Teil 1, Teil 2

Kommentare

Keine Kommentare.