Diese mobile Internetverbindung ist bald in Ihrem Laptop nicht mehr verfügbar.

Ich bekomme gerne Post. Doch, im Ernst. Deshalb freute ich mich auch über die nun folgende E-Mail, die ich gerne entsprechend kommentieren möchte.

Lieber Herr Kaufhold!

Süß, gell!?

leider haben Sie FONIC schon längere Zeit nicht mehr genutzt.

Das stimmt wohl, und!?

Möchten Sie in Zukunft auf die Vorteile von FONIC verzichten?

Welche?

Als FONIC Kunde telefonieren Sie günstig und fair für nur 9 Cent pro Minute/SMS in alle deutschen Netze oder surfen für nur 2,50 Euro pro Tag.

Ach so?!

Zusätzlich genießen Sie weitere Vorzüge wie volle Kostenkontrolle, Geld-zurück-Garantie auf Ihr Guthaben sowie bequeme Auflademöglichkeiten.

Den Akku meines Smartphones könnt Ihr damit aber nicht aufladen.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie die Leistungen von FONIC (abgehende Telefongespräche, SMS-Versand, Internetnutzung) innerhalb von 14 Tagen weiterhin nicht in Anspruch nehmen, müssen wir Ihren FONIC Mobilfunkvertrag leider kündigen.

Das ist doch Erpressung.

Dies ist notwendig, da selbst die Bereitstellung Ihrer SIM-Karte in unseren technischen Systemen erhebliche Kosten verursacht.

Das halte ich für ein Gerücht.

Wenn wir solche Kosten nicht vermeiden, würde sich das langfristig auf die günstigen FONIC Preise für alle Kunden auswirken.

Mimimimi!

Wir hoffen, Sie haben dafür Verständnis.

Hmmmm, nein!

Bleiben Sie bei FONIC und nutzen Sie Ihre Vorteile!

Och, nö! Jetzt bin ich angepisst.

Für Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung*.

*Für 14 Cent pro Minute aus dem Festnetz. Kosten für mobile Verbindungen können abweichen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr FONIC Team

Ich denke, ich hatte wohl ein Lama als Prepaid UMTS-Stick. Aber, um es mit den Worten von Bruce Darnell zu sagen: „Ick schmeiße den Scheißstick in de‘ Mull un‘ mack was aus mein‘ Leben.“

Kommentare

Keine Kommentare.